AdBlock Plus – jetzt sogar mit Genehmigung

adblockplus
Folge uns unauffällig:

Sie sind der Schrecken aller Webseitenbetreiber, die ihr Geld durch Werbung finanzieren: die Rede ist von AdBlockern. Durch die digitalen Schutzmechanismen wird verhindert, dass Internetnutzer Werbung ausgesetzt ist. Ganz zum Unmut der Betreiber, denn diese werden durch die Werbung finanziert. Nun hat das Oberlandesgericht München auch noch darüber abgestimmt, ob die kleinen Helfer zulässig sind oder nicht.

Angeklagter im Prozess war der Kölner Adblock-Plus-Anbieter Eyeo. Ihnen standen die Kläger Süddeutsche Zeitung, Prosiebensat.1 Media AG und die RTL-Tochter IP-Deutschland gegenüber. Sie sahen sich gezielt durch die Software behindert und musste laut eigenen Angaben erhebliche Umsatzeinbußen hinnehmen.

Das Oberlandesgericht wies diese Vorwürfe allerdings zurück und sprach die angeklagte Firma Eyeo frei. Somit darf AdBlock Plus zumindest zunächst weiterhin genutzt werden. Es wird dennoch interessant bleiben, denn die Werbung zeigenden Seiten haben ihren Kampf sicher noch nicht aufgegeben.